Radio – Deutschlands zweitbeliebteste Freizeitbeschäftigung

Jeder Deutsche hört durchschnittlich drei Stunden pro Tag Radio. Es begleitet einen den ganzen Tag. Beim Frühstück, im Auto oder in der Arbeit. An Wochenenden hört man das Radioprogramm gerne während der sonntäglichen Haushaltsaufgaben. 2018 stand Radio auf Platz 2 der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen nach dem Fernseher und vor dem Internet! Dank der zahlreichen Sender können Zielgruppen regional und mit minimalen Streuverlusten erreicht werden. Radiowerbung ist daher eine großartige und preiswerte Alternative zur Fernsehwerbung.
Die Kosten für Radiowerbung sind wie bei anderen Gattungen abhängig von mehreren Faktoren. Den Sekundenpreis bestimmt vor allem die Uhrzeit, zu der der Spot geschaltet wird. Beim Radio ist der Preis in der „Drive Time“, also den Uhrzeiten, zu denen viel Berufsverkehr herrscht, höher. Mit den Pendlern und Berufstätigen steigt nochmal die Reichweite enorm an.

Warum also Radiowerbung?

Neben der Tatsache, dass das Radio extrem preiswert ist, hat die Gattung ein Ass im Ärmel.

Wie bereits der allgemein bekannte Spruch schon besagt: Radio geht ins Ohr und bleibt im Kopf. Durch die alleinige auditive Wahrnehmung erzielt die Werbung eine hohe Erinnerungsrate und kann einfach und sehr effektiv in die Köpfe der Hörer „gepflanzt“ werden. Gerade wenn Sie einen Spot mit eigenem „Jingle“ schalten, tun Sie  viel für Ihre Corporate Identity! Diese kurzen Melodien sind effektiver als jedes Logo und bringen – in Kombination mit einer charakteristischen Spotstimme – großen Wiedererkennungswert für Ihre Marke.

Anders als bei TV- Werbung gibt es bei Radiowerbung noch andere wesentliche Vorteile:

Der typische Radiohörer ist meist jemand, der gerade unterwegs ist. Infolgedessen ist die Chance, dass er spontan das Produkt bzw. den Verkaufsort dieses Produktes besucht, weitaus größer als die Wahrscheinlichkeit, dass ein TV-Zuschauer sein Sofa verlässt und ins nächste Geschäft rennt.

Ein anderer Pluspunkt: Radio ist regional buchbar. Sie können dadurch Ihre Kunden geographisch – sei es auf bestimmte Bundesländer oder eine oder mehrere Städte –  einschränken.

Welche Werbeformen gibt es beim Radio?

Der klassische Werbespot dauert ähnlich wie ein Spot im TV 15 bis 30 Sekunden und ist in einem Werbeblock eingebettet. Wenn Sie herausstechen möchten, haben Sie die Option für einen Single-Spot, das bedeutet, dass Ihr Werbeplatz separat in einem laufenden Programm eingespielt wird. Diese Sendeplätze werden nur einmal stündlich vergeben und dauern etwas länger als der normale Werbespot.
Besonders wirksam sind Tandem-Spots. Dabei wird der erste der Spots nach kurzer Zeit gefolgt von einem „Reminder“. Dieser zweite Spot, erinnert an den ersten oder ergänzt ihn. Damit verstärkt sich der Erinnerungswert des Produkts.
Zusätzlich zu den gängigen Radiowerbungen gibt es zwei Sonderwerbeformen: da Sponsoring und Gewinnspiele. Beim Sponsoring werden oft Servicemeldungen oder redaktionelle Informationen von Werbetreibenden präsentiert. Die Sponsoren werden rund fünf bis zehn Sekunden präsentiert. Die Sponsorings sind fest integriert und generieren mit der Kontinuität eine hochwertige Werbung.
Als zweite Sonderwerbeform gibt es noch die Gewinnspiele. Sie haben den großen Vorteil, dass sie den Zuhörer zum aktiven Handeln auffordern. Der Hörer wird durch die Möglichkeit auf einen Gewinn angeregt, die Teilnahmebedingungen auf der Website zu recherchieren. Dadurch lernt der er die Marke und das Produkt auf einer anderen Ebene kennen und wird – im Idealfall – nicht nur Teilnehmer am Gewinnspiel, sondern auch Kunde.

Um herauszufinden, bei welchen Radiosendern Sie Ihre Werbung schalten sollen und mit welcher Werbeform, wenden Sie sich gerne an uns! Wir beraten Sie in der Planung und Durchführung der Radiokampagne.